25. Juni 2020 Brancheninformationen

Elektronisches Einwilligungsmanagement für die intersektorale Kommunikation am Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt

Inhalt

Im Rahmen des Campus-Projekts am Standort Bad Neustadt/Saale (BNS) wurde gemeinsam mit medatixx dieses Teilprojekt aufgesetzt. Als Zielsetzung wurde festgelegt, die ambulanten Patienten des MVZ in die intersektorale Kommunikation zu integrieren und die umfassenden Möglichkeiten der ambulanten und stationären Behandlung unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben bereitzustellen.

Ein Ziel der Neuausrichtung des RHÖN-KLINIKUM AG Standorts Bad Neustadt/Saale zum Gesundheits-Campus war, die intersektorale Vernetzung zwischen Ambulant und Stationär zu fördern. Im ersten Schritt war das RKA-MVZ am Standort BNS im Fokus. Vor allem sollte die Bereitstellung von behandlungsrelevanten Unterlagen bidirektional bei Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen realisiert werden. Die RKA nutzt für den intersektoralen Datenaustausch das RKA-Ärzteportal. Es ist die Plattform für den gemeinsamen Zugriff auf Fallinformationen und Dokumente zwischen Akutklinik und MVZ.

Voraussetzung für die Nutzung des RKA-Ärzteportals ist die informierte Einwilligung des Patienten. Das ergab die Anforderung, das anwendungsbezogene Einwilligungsmanagement IT-technisch in das zugrundeliegende PVS unter Berücksichtigung einer anwenderfreundlichen Nutzung umzusetzen, und als Lieferant für behandlungsrelevante Informationen an das RKA-Ärzteportal anzubinden. Durch die medatixx und der RKA wurde in der PVS ein elektronisches und flexibles Einwilligungsmanagement entwickelt, welches sich nahtlos in den Patienten-Aufnahmeprozess integriert.

Für die Kommunikation zum Ärzteportal werden entsprechende HL7-Nachrichten aus dem PVS erzeugt (ADT und MDM) und via Ensemble-Kommunikationsserver versendet. Als Kernstück wurde eine elektronische Einwilligungserklärung (eEW) für die MVZ-Software entwickelt.

Dieses E-Learning richtet sich an

  • Klinikambulanzen und MVZ